Neuerscheinung: “Der kleine Trauerbegleiter” ist da

Im August ist „Der kleine Trauerbegleiter“ von Natalie Katia Greve und Jeanine Reble erschienen.

Wenn Menschen sich plötzlich in einer Verlustsituation wiederfinden und mit der Trauer konfrontiert werden, wissen die wenigsten, was ihnen geschieht. Denn kaum jemand hat „Erfahrung im Trauern“.

Deshalb tauchen Fragen auf: Was passiert jetzt eigentlich mit mir? Trauere ich eigentlich „richtig“? Hört das irgendwann wieder auf?

Die beiden Autorinnen haben mit dem „Kleinen Trauerbegleiter“ ein wertvolles Buch geschrieben, das leicht lesbar und kompakt die wichtigsten Fragen zum Thema Trauer beantwortet und Hilfe zur Selbsthilfe leistet.

„Der kleine Trauerbegleiter“ ist im Patmos Verlag erschienen und kostet 14 Euro.

ISBN 978-3-8436-1130-5

Oder gleich hier bestellen.

Erstes Ehemaligen-Treffen

Auf vielfachen Wunsch hin freuen wir uns, zwei Termine für alle bekanntgeben zu können, die bei uns an einer Jahresgruppe für Suizid-Hinterbliebene teilgenommen haben. Am Samstag, 30. November 2019 und Samstag, 4. April 2020 laden wir erstmals herzlich zu Ehemaligen-Treffen ein. Die Treffen finden gruppenübergreifend statt, so dass sich alle unsere Teilnehmer kennenlernen und austauschen können.

Die Treffen finden jeweils von 9.30 bis 13 Uhr statt und laufen so ab, wie Ihr es von uns kennt. Wir lassen uns etwas einfallen!

Für Raumkosten, Frühstück, Material etc. bitten wir Euch um einen Unkostenbeitrag von 35 Euro je Treffen und Person. Bitte zahlt an diesen Tagen bar.

Anmelden könnt Ihr Euch für einen oder beide Termine.

Was für eine wunderbare Idee. Wir freuen uns sehr auf Euch!!

Vergiss mein nicht bei den Cyclassics

Bewegendes Radrennen: Sonja und Dirk Grothusen widmeten ihren Start bei den Hamburger Cyclassics am 25. August ihrem Freund Knut, der sich vor zehn Jahren das Leben nahm.

Zutiefst berührend war das auch für Knuts Verlobte Natalie Katia Greve, die nach seinem Tod zusammen mit Birgit Sonnabend die Trauerbegleitung Vergiss mein nicht gründete. 60 Kilometer traten Sonja und Dirk mit Vergiss-mein-nicht-Trikots zum Gedenken an Knut in die Pedale. Als Dirk Grothusen bei seinem ersten Cylclassics-Start andere Teilnehmer auffielen, die für gemeinnützige Vereine fuhren, war ihm sofort klar: „Das möchte ich auch für Knut und die Trauerbegleitung Vergiss mein nicht von Natalie machen!“ Für Dirk, Sonja und Natalie wurde es ein hochemotionales Radrennen. Unter den rund 18 000 Teilnehmern und Zuschauern erregten die Trikots, die die Themen Tod und Trauer mitten in den sportlich-fröhlichen Sommertag holten, Aufmerksamkeit. „Ich bin zutiefst berührt“, resümiert Natalie. „Sonja und Dirk haben die Erinnerung an Knut wachgehalten, aber auch auf die Unterstützung hingewiesen für alle, die Hilfe nach Suizid oder anderen Todesarten brauchen.“ Im kommenden Jahr werden Dirk und Sonja Grothusen wieder für Knut und Vergiss mein nicht starten.

Am Start für Knut und Vergiss mein nicht: Dirk und Sonja Grothusen

 

Das Team Vergiss mein nicht bei den Cyclassics: Inga Hachmann, Birgit Sonnabend, Sonja Grothusen, Natalie Katia Greve, Nicole Greve, Dirk Grothusen (v.li.n.re.)

37 Grad “Was bin ich ohne Dich? Wie Angehörige den Suizid überleben” jetzt in der ZDF Mediathek

Liebe Interessierte,

wir haben an der Produktion von 37 Grad “Was bin ich ohne Dich? Wie Angehörige den Suizid überleben” mitgewirkt, die am 5.6.2018 um 22:15  im ZDF ausgestrahlt wurde. Ganz besonders stolz sind wir auf unsere Teilnehmerin Miriam, die großen Mut bewiesen hat und ihre Geschichte dort öffentlich macht. Wir hoffen sehr, dass der Beitrag hilfreich für Sie ist. Sie finden ihn in der ZDF-Mediathek oder auf unserer Website unter “Presse”. Herzliche Grüße. Ihre Natalie Katia Greve und Birgit Sonnabend